Suche nach dem jüdischen Warschau

„Hier kannst du ruhen“

Mit Besuch der neu eröffneten Ausstellung im Museum für die Geschichte der polnischen Juden („Polin“)

Nach über 20 Jahren Planung wurde Ende September das Jüdische Museum mitten im ehemaligen Ghetto von Warschau eröffnet. Polin ist der Name des Museums und das jiddische Wort für Polen. Auf Hebräisch bedeutet es „Hier kannst du ruhen“ oder „verweile hier“. Die großartige Ausstellung soll eine „Feier des Lebens“ sein und die reiche tausendjährige Geschichte der Juden in Polen abbilden.

Es ist atemberaubende Architektur an einem verstörenden Ort. Ein moderner lichtdurchfluteter Bau wird in der Mitte von einem Riss durchzogen: Dieser steht einerseits als Symbol für die biblische Teilung des Roten Meeres, andererseits aber auch als Zeichen für den tiefen Einschnitt, den der Holocaust in der jüdischen Geschichte hinterließ.

Die Beschäftigung mit der jüdischen Geschichte steht im Mittelpunkt dieser Reise. Darüber hinaus werden wir aber auch dem boomenden Warschau mit seinen gläsernen Wolkenkratzern, der zu hundert Prozent neu wiederaufgebauten Altstadt und dem kreativen Kultviertel Praga auf dem gegenüberliegenden Weichselufer einen Besuch abstatten. Gespräche und Begegnungen mit Zeitzeugen, Journalisten und Kulturschaffenden geben einen vielseitigen Einblick in eine der spannensten Metropolen Mitteleuropas.

Möglicher Programmablauf

1. Tag | Anreise nach Warschau

  • Am Morgen: Treffen mit der Reiseleiterin am Berliner Hauptbahnhof
  • Gemeinsame Anreise mit dem Berlin-Warszawa-Express
  • Kleiner Orientierungsspaziergang im Umfeld des Hotels
  • Gemeinsames Abendessen und Programmvorstellung

2. Tag | Warschau historisch

  • Geführter Stadtspaziergang durch die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) u.a. mit Königsweg, Altstädtischer Markt, Łazienki Park- und Palastkomplex
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Führung im Museum des Warschauer Aufstands
  • Gelegenheit zum Besuch einer Kulturveranstaltung (fakultatives Angebot)

3. Tag | Auf den Spuren des jüdischen Warschau

  • Besuch der neu eröffneten Ausstellung im Jüdischen Museum Polin
  • Rundgang über das Gelände des ehemaligen Ghettos und zu Orten jüdischer Geschichte und Gegenwart (Nozyk Synagoge, Fragmente der Ghettomauer, Denkmal für die Ghettohelden, Umschlagplatz, Denkmal für die Brücke, die das kleine mit dem großen Ghetto verband)
  • Besuch des Jüdischen Friedhofs an der Okopowa-Strasse
  • Treffen mit einer jüdischen Zeitzeugin, die den Holocaust überlebt hat oder einem Mitglied der jüdischen Gemeinde
  • Gemeinsames Abendessen

4. Tag | Boomtown Warschau

  • Gespräch mit einem Journalisten über die aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Situation in Polen
  • Thematischer Stadtrundgang: Praga – Vom Arbeiterviertel zum Hipstertreff: Ein Stadtteil im Aufbruch. Über die Vor- und Nachteile von Gentrifizierung
  • Besuch einer Kulturinitiative
  • Gemeinsames Abendessen

5. Tag | Abschied und Rückreise

  • Zeit für eigene Erkundungen
  • Gemeinsame Rückreise mit dem Warszawa-Berlin-Express
  • Ankunft im Berliner Hauptbahnhof am frühen Abend

Leistungen

  • Bahnfahrt 2.Klasse Berlin-Warschau-Berlin (Warszawa-Express)
  • 4x Übernachtung mit Frühstück in einem zentral gelegenen 3***Hotel;
    Doppelzimmer (Einzelzimmer gegen Aufpreis) mit Dusche oder Bad und WC
  • 4x Mittag- oder Abendessen in ausgewählten landestypischen Restaurants
  • Sämtliche Kosten (außer fakultative Angebote) im Rahmen des genannten Programms: Stadtführungen, Referenten, Eintrittsgelder, Fahrten mit ÖPNV
  • Eigene Reiseleitung während der gesamten Reise
  • Vorbereitungsmaterialien und Sicherungsschein