Kiew – Odessa – Lemberg

Die Ukraine nach dem Euromaidan

Dynamisches Hauptstadtflair und altslawische Kulturdenkmäler in Kiew, Vielvölkerkultur und Lokalpatriotismus in der Schwarzmeermetropole Odessa, K.u.K-Nostalgie und der Blick gen Westen in Lemberg – diese drei unterschiedlichen, schönsten und interessantesten Städte der Ukraine sind die Etappen unserer Rundreise. Alle drei Städte eint, dass sie bis Anfang des 20. Jahrhunderts bedeutende jüdische Zentren waren und während der NS-Besatzung im Zweiten Weltkrieg zu Schauplätzen der systematischen Ermordung der jüdischen Bevölkerung wurden.

Nach der Begegnung mit der wechselhaften Geschichte dieser verschiedenen Regionen des Landes werden einige der politischen und gesellschaftlichen Probleme der heutigen Ukraine verstehbarer sein. Eine Reise durch ein Land, das historisch zwischen der mitteleuropäischen Kulturgeschichte und der russischen Einflusssphäre steht und nach den Protesten auf dem Maidan um seinen Platz in Europa ringt.

Möglicher Programmablauf

1. Tag | Auf Schienen durch Polen und die Ukraine

  • Am frühen Nachmittag: Treffen aller Reiseteilnehmer/innen am Berliner Hauptbahnhof
  • Begrüßung durch die Reiseleitung
  • Abfahrt nach Kiew mit Umstieg in den Nachtzug in Warschau

2. Tag | Ankunft in Kiew

  • Ankunft in Kiew am frühen Vormittag
  • Erster Orientierungsspaziergang und Vortrag „Kurze Einführung in die Geschichte der Ukraine“
  • Gemeinsames Abendessen und Programmvorstellung
  • Übernachtung in Kiew

3. Tag | Kiew aus historischer und aktueller Perspektive

  • Geführter Stadtspaziergang durch Ober- und Unterstadt mit Besichtigung der Sophienkathedrale (UNESCO-Welterbe), des Goldenen Tors, der Michaelskathedrale, des Maidan-Platzes, des Andreashangs mit Michael-Bulgakow-Museum usw.
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Treffen mit einem ukrainischen Mitarbeiter der OSZE und Gespräch zum Thema: „Grenzland: Die Ukraine im Spannungsfeld zwischen Russland und der Europäischen Union“
  • Übernachtung in Kiew

4. Tag | Kiew im Zweiten Weltkrieg

  • Besuch der Gedenkstätte Babij Jar. Gespräch mit dem Vorsitzenden des jüdischen Opferverbandes
  • Treffen und Zeitzeugengespräch mit ehemaligen ZwangsarbeiterInnen
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Gespräch mit einem Mitarbeiter einer politischen Stiftung „Perspektiven auf Politik, Gesellschaft und Geschichte der Ukraine“
  • Übernachtung in Kiew

5. Tag | Höhlenkloster, Holodomor, Zukunftsperspektiven

  • Besichtigung des Höhlenklosters (UNESCO-Welterbe)
  • Besuch der Holodomor- (Hungersnot)Gedenkstätte
  • Zukunftsaussichten : Gemeinsames Abendessen mit Studierenden der Germanistischen Fakultät
  • Abfahrt mit dem Nachtzug nach Odessa

6. Tag | Odessa – „Hier atmet man ganz Europa“

  • Geführter Stadtspaziergang zu Geschichte und Architektur Odessas: Meeres-Boulevard, Potemkintreppe, Oper, Börse, Stadtgarten und die berühmten Odessaer Hinterhöfe
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Besuch einer Vorstellung in der Odessaer Oper
  • Übernachtung in Odessa

7. Tag | Das jüdische Odessa

  • Besuch des Jüdischen Museums
  • Rundgang zu Orten jüdischer Vergangenheit und Gegenwart. Besuch einer der Synagogen und Gespräch mit einem Gemeindemitglied
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Besuch der NGO „The Way home” – einer sozialen Einrichtung für Straßenkinder. Gespräch über die soziale und gesellschaftliche Situation in der Stadt und Region Odessa
  • Übernachtung in Odessa

8. Tag | Odessa als literarischer Mythos

  • Führung durch das Literaturmuseum im ehemaligen Gagarin-Palast:  Odessa im Spiegel der Literatur: Puschkin, Gogol, Bunin, Ilf und Petrov, Babel
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Zeit zur freien Verfügung
  • Am frühen Abend:  Weiterfahrt mit dem Nachtzug nach Lemberg

9. Tag | Lemberg – Hauptstadt Galiziens und Metropole der Westukraine

  • Lwów, Lemberg, Lvov, Lviv – eine Stadt mit wechselvoller Geschichte und multiethnischer Bevölkerung: Altstadtspaziergang (UNESCO-Welterbe) mit Besuch des Marktplatzes . Vergangene K.u.K.-Pracht, Kaffeehäuser und Kirchen
  • Besichtigung des armenischen Viertels
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Stadtrundfahrt mit Ausstiegen: Hohes Schloss, St. Georgskathedrale, Stryjskij Park, Universität
  • Übernachtung in Lemberg

10. Tag | Das jüdische Lemberg

  • Thematischer Stadtrundgang: Besuch des Geländes des ehemaligen Janower Konzentrationslagers, des Mahnmals für die Ghettoopfer, der Synagoge, des Scholem Aleichem-Wohnhaus und des jüdischen Kulturzentrums
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Spaziergang über den Litschakiv-Friedhofes, den Lemberger Père Lachaise
  • Übernachtung in Lemberg

11. Tag | Literarische Ansichten der Provinz

  • Tagesexkursion nach Brody
  • Besichtigung einer der größten jüdischen Friedhöfe der Ukraine
  • Besuch des Gymnasiums, in dem Joseph Brody Matura gemacht hat, und Gespräch mit einer Deutschlehrerin
  • Spaziergang durch das Stadtzentrum von Brody
  • Rückfahrt nach Lemberg
  • Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in Lemberg

12. Tag | Lemberg aktuell und Rückreise

  • Gespräch mit einem Lemberger Journalisten über die aktuelle politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Situation in der Ukraine
  • Zeit zur freien Verfügung
  • Am späten Abend: Fahrt mit dem Nachtzug nach Breslau

13. Tag | Rückreise

  • Voraussichtliche Ankunft in Breslau am Vormittag
  • Weiterfahrt über Dresden nach Berlin
  • Ankunft in Berlin am Abend
    (Aufgrund von Fahrplanaktualisierungen können sich die An- und Abreisezeiten der Bahn noch verändern.)

Leistungen

  • Bahnfahrt 2.Klasse Berlin-Kiew-Odessa-Lemberg-Berlin inkl. 4 Übernachtungen im Schlafwagen gemäß genanntem Reiseverlauf (je nach Zuglauf Dreibettabteile zur Doublenutzung bzw. Vierbettabteile in den innerukrainischen Zügen)
  • 8x Übernachtung mit Frühstück in zentral gelegenen Mittelklassehotels; Doppelzimmer (Einzelzimmer gegen Aufpreis) mit Dusche oder Bad und WC
  • 10x Mittag- oder Abendessen in ausgewählten landestypischen Restaurants
  • Sämtliche Kosten (außer fakultative Angebote) im Rahmen des genannten Programmablaufs: Stadtführungen, Referenten, Eintrittsgelder, innerukrainische Fahrten mit Bus, Bahn oder ÖPNV
  • Eigene Reiseleitung während des gesamten Aufenthaltes
  • Vorbereitungsmaterial und Sicherungsschein